Sie sind hier

1. Juli - Tag gegen antimuslimischen Rassismus

17.06.2014   |   In: RAMSA Mitteilungen

Mit einer bundesweiten Aktion macht der Rat muslimischer Studierender und Akademiker (RAMSA) anlässlich des fünften Jahrestages der Ermordung der Dresdenerin Marwa el-Sherbini auf den wachsenden antimuslimischen Rassismus in unserer Gesellschaft aufmerksam und erklärt, den Jahrestag des Verbrechens, den 1. Juli, zum „Tag gegen antimuslimischen Rassismus“.

Am 1. Juli 2009 waren die im ägyptischen Alexandria geborene Pharmazeutin Marwa el-Sherbini und ihr ungeborenes Kind im Dresdener Landgericht von dem Rechtsextremisten Alexander Wiens mit 18 Messerstichen getötet worden.

Bis zum 1. Juli werden sich Mitglieder des RAMSA, ihre Freunde, Kommilitonen an einer Fotoaktion beteiligen, in der sie darauf aufmerksam machen, dass die Ideologie, die hinter dem Mord an Marwa el-Sherbini steht, noch immer eine Gefahr für Menschen in unserer Gesellschaft ist. Der RAMSA lädt Mitglieder anderer muslimischer Gemeinden, Vereine und Verbände, Angehörige anderer Glaubensgemeinschaften, anti-rassistische Initiativen, Menschenrechtsorganisationen, Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft sowie alle interessierten Einzelpersonen dazu ein, die Aktion zu unterstützen und sich auch selbst zu beteiligen.

Alle Informationen zur Kampagne für den „Tag gegen antimuslimischen Rassismus“ gibt es unter: http://www.tag-gegen-antimuslimischen-rassismus.de/ und auf der facebook Seite: https://www.facebook.com/tag.gegen.antimuslimischen.rassismus - alle Interessierten sind aufgerufen, die Seite mit einem „like“ zu markieren und zu teilen.