Sie sind hier

Die Schätze des Anderen heben

21.10.2016   |   In: Dialog
Freitag, 11. November – Sonntag, 13. November 2016 in Bonn

Eine der Herausforderungen unserer Zeit besteht darin, andere Menschen mit ihrer je eigenen Kultur und Lebensweise zu verstehen. Gerade der interreligiöse Dialog ist hierbei wichtig, damit nachhaltig gegenseitiges Verstehen gesichert werden kann. Juden, Muslime und Christen finden in ihren heiligen Büchern vieles, was ihr Leben zutiefst bereichert, im Alltag hilft und dem Leben Sinn schenkt. Möchte man also den Anderen verstehen, muss man die Grundlage ihres Deutungshorizontes für sich zugänglich machen. Das Wochenende beginnt mit einer Einführung in die heiligen Bücher.

Gemeinsam wollen wir versuchen, diese Schätze einander zu zeigen und den Schatz des Anderen auch für uns zu heben. Dazu hilft uns die an der Universität Virginia entwickelte Methode des Scriptural Reasoning, mit der wir gemeinsam in Thora, Evangelien und Koran lesen. Wir besuchen gemeinsam den Schabbat in der Synagoge, das Gebet in der Moschee und den christlichen Gottesdienst in der Kirche, in denen die Texte gelesen werden, die wir an dem Wochenende bearbeiten.

Die Veranstaltung wird von der jüdischen Studierendenorganisation Hillel Deutschland, vom Rat muslimischer Studierender & Akademiker (RAMSA), der European Union of Jewish Students (EUJS) und der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Hochschulgemeinden (AKH) gemeinsam angeboten.

Kooperationspartner:

Café Abraham (CA)

Muslimisch Jüdisch Christliches Forum (MJCF)

Leitung:

Jona Simon, ELES-Rabbiner und Rabbiner des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachen

El Hadi Khelladi (RAMSA), Gefängnisseelsorger, Islamwissenschaftler und Kulturgeograph, Univ. Erlangen

Dr. Martin Rötting (KHG LMU), Religionswissenschaftler, Hochschulseelsorger KHG LMU, München

Wichtig für Studierende: Die Fahrtkosten werden anteilig erstattet!

Informationen zum Programm, den OrganisatorInnen und dem Anmeldeprozess gibt es hier.